ensa

ensa Ersthelfer-Kurs 

Erste Hilfe bei psychischen Störungen

Wie viele Menschen fühlen sich vom Leben überfordert und gehen mit dieser Last durch den Alltag? Wie erkennt man die Frühwarnzeichen, wenn eine psychische Beeinträchtigung vorliegt? Jede zweite Person in der Schweiz erleidet einmal im Leben eine psychische Erkrankung und fast alle kennen in ihrem persönlichen Umfeld Menschen, die psychisch angeschlagen sind oder es in der Vergangenheit waren. Im weltweit zertifizierten Kurs-Programm lernen die Teilnehmer, wie sie mit psychisch belasteten Personen in ihrem Umfeld umgehen. Wir führen den Kurs im Auftrag der Stiftung Pro Mente Sana und für das Schweizerische Rote Kreuz durch. Die Teilnahme ist im klassischen Präsenz-Unterricht, als auch als Online-Kurs möglich.

Frühzeitiges Erkennen

 Der ensa Ersthelfer-Kurs vermittelt, wie man bei psychischen Problemen Erste Hilfe leisten kann.

Statt zu warten, bis jemand anderes das Thema – meist viel zu spät – anspricht, lernen Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer, rechtzeitig psychische Belastungen zu erkennen, auf Menschen zuzugehen und Hilfe anzubieten.

ensa ist evidenzbasiert, das heisst

dass der Inhalt des Kurses

auf wissenschaftlichen Grundlagen

und Erkenntnissen

basiert.

In der Lage zu helfen

 Nach Absolvierung des Kurses sind Laien in der Lage zu helfen, wenn in ihrem Umfeld psychische Schwierigkeiten auftreten, oder eine akute psychische Krise ausbricht.

Als Lizenznehmer des weltweit zertifizierten ensa-Programms der Schweizerischen Stiftung Pro Mente Sana, führen wir ensa Ersthelfer-Kurse durch.

Die beiden zertifizierten ensa Ersthelfer-Kursinstruktorinnen Julia Hürlimann und Romy Hüppi, führen durch das zwölfstündige Kursprogramm. Der Kurs umfasst Gruppen von mindestens 8 bis maximal 25 Teilnehmern und wird im zwei ganze Tage im physischen Präsenzunterricht im Kanton Nidwalden, sowie als Onlinekurs in sechs Modulen angeboten.

 

Erfahre hier, wann die nächsten Kurse stattfinden: